ADAC-Auswertung enthüllt: Zu dieser Uhrzeit sollte man nicht tanken

An der Tankstelle ist es zu einer bestimmten Tageszeit am teuersten.

, 20:08 Uhr
ADAC-Auswertung enthüllt: Zu dieser Uhrzeit sollte man nicht tanken
Lucigerma/Shutterstock

Trotz des bereits eingeführten Rabatts muss man noch immer tief in die Tasche greifen, wenn man seinen Wagen tanken möchte. Deshalb macht es Sinn, zu bestimmten Uhrzeiten an die Tankstelle zu fahren. Denn die Preise sind je nach Tageszeit unterschiedlich.

Anzeige

Prinzipiell ist das nichts Neues, doch während des aktuellen Preisanstieges macht die gewählte Uhrzeit einen noch größeren Unterschied als sonst. Eine ADAC-Auswertung enthüllte kürzlich, wann man auf keinen Fall eine Tankstelle anpeilen sollte. Am teuersten ist der Sprit während des morgendlichen Berufsverkehrs.

Anzeige
Fahroni/Shutterstock

Morgens ist es am teuersten

Diese Taktik wurde vom ADAC schwer kritisiert: „Im morgendlichen Berufsverkehr wurde einmal mehr der Versuch unternommen, von einem Teil der Kunden besonders hohe Preise zu verlangen.“ Am höchsten sind die Preise um sieben Uhr in der Früh. Der Diesel lag im Schnitt 12 Cent und Super E10 mehr als 6 Cent über dem Tagesdurchschnitt. Gegen neun Uhr fallen die Preise kurzzeitig ab, um dann gegen 10 Uhr wieder Fahrt aufzunehmen.

Anzeige

Fortlaufend war ein Auf und Ab zu beobachten, welches gegen Abend den Tiefpunkt erreicht. Am günstigsten kann zwischen 18 und 19 Uhr sowie zwischen 20 und 22 Uhr getankt werden. Am späten Abend liegt der Diesel rund 5 Cent unter dem Tagesdurchschnitt und Super E10 knapp 4 Cent.

Nächster Artikel