Acht Tote nach „Squid Game“-Halloweenparty

Bei einer Schießerei auf einer „Squid Game“-Party in Panama starben acht Menschen.

, 06:40 Uhr
Acht Tote nach „Squid Game“-Halloweenparty
Noh Juhan / Netflix

Die südkoreanische Serie „Squid Game“ führte zu einem weltweiten Hype. Netflix verdient sich eine goldene Nase an der Survival-Produktion und die Schauspielerinnen und Schauspieler stehen im internationalen Rampenlicht. Doch der riesige Erfolg hat auch seine Schattenseiten. Nachdem sich bereits Kinder auf dem Pausenhof verprügelt hatten, die die Spiele der Serie nachahmen wollten, kamen bei einer „Squid Game“-Halloweenparty nun sogar acht Menschen ums Leben. Mit der Handlung der Serie soll das Unglück allerdings nicht in Zusammenhang stehen.

Anzeige

Die tragischen Szenen trugen sich in einem Bowlingcenter in Panama zu. Bei einer Mottoparty, zu der sich die Fans der Serie als Wächter und Spieler verkleideten, kam es zu einer Schießerei. Im Rahmen des Events trafen zwei Gangs aufeinander, die bereits in der Vergangenheit für Schlagzeilen sorgten.

Anzeige

Gangs eröffnen das Feuer

Einer der Mitglieder zückte seine Waffe und schoss auf einen anderen. Dieser wehrte sich umgehend und schoss zurück, woraufhin die Person, die das Feuer eröffnete, sofort starb. Schließlich artete der Streit zu einer Schießerei aus und vier weitere Personen wurden schwer verletzt. Sie wurden in ein Krankenhaus gebracht und erlagen kurze Zeit später ihren Verwundungen.

Anzeige

Die Polizei entdeckte außerdem drei weitere Leichen in einer Mülltonne in der Nähe des Bowling-Centers. Wie unter anderem der „Daily Star“ berichtete, liegt dem tödlichen Streit eine lange Rivalität zugrunde. Mit den lebensbedrohlichen Games aus der Serie hatte das Unglück nichts zu tun.

Nächster Artikel