Ab 2024: Rewe führt eigenes Bezahlsystem ein

So soll das neue System funktionieren.

24.08.2023, 09:25 Uhr
Ab 2024: Rewe führt eigenes Bezahlsystem ein
Ronald Rampsch/Shutterstock
Anzeige

Der Supermarkt-Riese REWE bietet seinen Kunden ab dem Jahr 2024 ein neues Bezahlsystem an. Alles soll zukünftig einfacher und komfortabler werden. Im Zuge dessen wird es bei der Kette auch einige weitere Änderungen geben, die den Markt von bisherigen Systemen abgrenzt.

Zum Beispiel enden die Verträge mit dem Repay-Modell von Payback Ende 2024. Danach wird REWE ein eigenes Loyality-System anbieten und spätestens ab dem Januar 2025 ist das Punktesammeln mit „Payback“ an den Rewe-Kassen nicht mehr möglich. Das heißt natürlich nicht, dass sich das Einkaufen beim Rot-Weißen Lebensmittelhändler nicht lohnen soll.

Rewe-Kundin bringt rührende Aktion: Kassiererin konnte es nicht fassen Rewe-Kundin bringt rührende Aktion: Kassiererin konnte es nicht fassen
Anzeige

Treue wird dann mittels einer eigenen App belohnt. Auch der Bezahlvorgang selbst soll über diese App funktionieren. Nennen tut sich das Ganze dann „Rewe Pay“. Beim Kölner Lebensmittelkonzern hat der Angebotsflyer in Druckform bereits vor längerer Zeit ausgedient. Die Rewe-App sollte einspringen und dem Kunden zeigen, welche Produkte zu welcher Zeit als Aktionsware verkauft werden. Außerdem soll man durch den Gebrauch der App selbst im Markt von weiteren Vorteilen profitieren. 

Anzeige
defotoberg/Shutterstock

Diese Vorteile haben Kunden

Mit der implementierten „Bezahlfunktion“, deren Rollout bereits zur ersten Jahreshälfte 2024 geplant ist, braucht man seine Bank- oder Kreditkarte nicht mehr dabei zu haben. Auch Bargeld wird nicht mehr nötig sein. In der App wird einfach die Bankkarte hinterlegt mit allen nötigen Sicherheitsmaßnahmen. Zum Bezahlen scannt die App dann lediglich einen generierten QR-Code an der Kasse – fertig. Das System ist allerdings nicht ganz neu. Der Mitbewerber Lidl war der Erste, der mit einer Bezahl-App für seine Märkte begonnen hat.

Anzeige

Die kommende Rewe-App soll sogar als Einkaufszettel dienen und dabei direkt Coupons und Rabatte mit einkalkulieren. Auch soll sie die Treuepunkte automatisch sammeln und sogar für die Punktesammlung über Payback funktionieren. Interessanterweise steht hier das eigene Bonussystem etwas im Hintergrund, während das Payback-Programm im Mittelpunkt positioniert ist. Außerdem kann der App-Betreiber Rewe jederzeit die Payback-Funktion aus seiner App entfernen beziehungsweise deaktivieren.

Alles dient natürlich immer dem übergeordneten Zweck, das Einkaufen so problemlos und komfortabel wie möglich zu gestalten. Das soll vom Betreten des Geschäfts bis hin zum Bezahlvorgang auch so bleiben. Rewe bietet darüber hinaus sogar noch einen Lieferservice an.

Auch hier wieder möglichst komfortabel für den Kunden: Produkte per App aussuchen, Liefertermin festlegen, und schon kommt ein Kühltransporter zur Haustür und bringt das Gewünschte. Das funktioniert von 7 Uhr morgens bis abends um 22 Uhr. Besonders für Ältere und behinderte Menschen ein willkommener Service.