7 vs. Wild: Shitstorm für Kandidatin Starletnova

Die Influencerin muss sich zahlreichen Hasskommentaren stellen.

, 01:44 Uhr
7 vs. Wild: Shitstorm für Kandidatin Starletnova
Starletnova/Instagram
Anzeige

Kürzlich wurde die erste und zweite Folge der Show „7 vs. Wild: Panama“ auf YouTube veröffentlicht. Serienschöpfer Fritz Meinecke kann sich über zahlreiche Aufrufe und großes Lob freuen. Doch nicht alle Kandidaten kommen gut beim Publikum an.

Die Influencerin Starletnova erntete zahlreiche Hasskommentare für ihre Teilnahme an der Show. Die Kandidaten werden getrennt voneinander auf der Isla San José ausgesetzt. Neben Starletnova nimmt beispielsweise der Twitch-Star Knossi an der Herausforderung teil. Starletnova kennt man ebenfalls als Streamerin mit 167.000 Fans. Zudem ist sie als Schmuckdesignerin aktiv.

Anzeige
Starletnova/Instagram

„7 vs. Wild“ Staffel 2: Serienmacher äußern sich zu Hasskommentaren

Von zahlreichen Zuschauern wurde Starletnova jedoch „als Schmink-Tussi abgetan“. Der Frauenhass ging so weit, dass immer mehr User in den sozialen Medien negative Kommentare abgaben, die zu einem regelrechten Shitstorm ausarteten. Man traut Starletnova die Teilnahme an der Show einfach nicht zu. Doch die Influencerin war 15 Jahre lang bei den Pfadfindern und bereitete sich in ihrem Heimatland Schweden ausgiebig auf ihre Teilnahem an „7 vs. Wild“ vor.

Anzeige

Auch die Macher stehen hinter ihrer Teilnehmerin und erklärten, sie sei „so eine toughe Powerfrau“. Den Hass-Kommentaren wollen sie keine Chance geben. Starletnova möchte es den Zuschauern und Hatern nun umso mehr beweisen.

Anzeige