4-jährige Cleo verschwunden: Ermittler gehen von unheimlicher Theorie aus

Von der kleinen Cleo aus Australien fehlt weiterhin jede Spur. Die Ermittler bitten um Hinweise.

, 17:41 Uhr
4-jährige Cleo verschwunden: Ermittler gehen von unheimlicher Theorie aus

Die kleine Cleo verschwand vor zehn Tagen von einem Campingplatz im australischen Ort Macleod. Noch immer gibt es keine Spur von der 4-Jährigen. Familie, Freunde und zahlreiche Polizisten beteiligen sich an der Suche nach dem vermissten Mädchen. Aktuell prüfen die Ermittlerinnen und Ermittler eine unheimliche Theorie.

Anzeige

Möglicherweise ist Cleo einem Stalker zum Opfer gefallen. Sie soll aus dem Zelt entführt worden sein. Die Mutter bemerkte das Fehlen ihrer kleinen Tochter gegen sechs Uhr morgens. Wie unter anderem der „Merkur“ berichtet, soll der Reißverschluss des Zeltes offen gestanden haben und der Schlafsack des Mädchens ist ebenfalls verschwunden. Die Ermittler untersuchten nun das Haus und den Garten der Familie. Möglicherweise wurden sie von dem potenziellen Entführer schon länger beobachtet.

Anzeige

Hohe Belohnung für Hinweise

Zeugen gaben an, in der Nacht des Verschwindens zwischen 3 Uhr und 3:30 Uhr ein Auto beobachtet zu haben. Nun wollen die Ermittler mit den Besitzern des Autos sprechen: „Wir wollen wissen, wer sie sind und was sie dort taten.“ Wie die britische Zeitschrift „The Guardian“ berichtete, sei der Fahrer laut Aussagen der Ermittler explizit kein Verdächtiger. Die Regierung des Bundesstaats Westaustralien schrieb nun eine Belohnung in Höhe von einer Million australischen Dollar aus, sollte man den Beamten Hinweise liefern können.

Anzeige
Nächster Artikel