35 Jahre nach Karnevals-Mord: Jetzt spricht der Freund des mutmaßlichen Killers

Seit Jahrzehnten gibt der Mordfall um Petra Nohl den Beamten Rätsel auf.

16.02.2023, 12:59 Uhr
35 Jahre nach Karnevals-Mord: Jetzt spricht der Freund des mutmaßlichen Killers
Anzeige

Vor 35 Jahren feierte die 24-jährige Petra Nohl Karneval in Köln. Doch ihr Zuhause erreichte die junge Frau damals nicht mehr. Nur wenige Meter vom Karnevalszug entfernt, fand man Petras Leiche. Sie lag unter einem Reibekuchen-Wagen.

Schnell wurde klar, dass Nohl ermordet wurde. Zudem raubte der Killer die junge Mutter aus. Bis heute konnte das Rätsel um ihren Tod nicht gelöst werden. Kürzlich brach jedoch ein Freund ihres mutmaßlichen Mörders sein Schweigen. Er schaltete im Dezember letzten Jahres den Fernseher ein, als die Sendung „Aktenzeichen XY“ den Fall aufgriff.

Mordfall Simone Strobel: Verdächtiger 17 Jahre nach Tat festgenommen Mordfall Simone Strobel: Verdächtiger 17 Jahre nach Tat festgenommen
Anzeige
Brian A Jackson/Shutterstock

Mordfall Petra Nohl gibt Rätsel auf

Schließlich meldete sich der Zeuge zu Wort. „Er schilderte uns, wie er mit seinem damaligen Kumpel in der Diskothek ,Chari Vari‘ feierte. Schon da fiel den beiden die Frau auf“, berichtet Markus Weber, Leiter der Ermittlungsgruppe „Cold Cases“. Die drei trafen sich an einem Taxistand wieder. Als sich die Wege trennten, folgte der Kumpel des Zeugen dem Opfer.

Anzeige

Am nächsten Tag traf der Mann seinen Freund wieder. Dieser hatte mittlerweile seinen Look verändert und trug plötzlich eine neue Frisur. Der Mann wollte zur Polizei gehen, als der Mord bekannt wurde, jedoch wurde ihm dieses Vorhaben von seinem Freund ausgeredet. Mittlerweile verhaftete die Polizei den Freund des Mannes und konnte bestätigen, dass seine DNA mit den Spuren auf Petra Nohls Jacke übereinstimmt. „Er reagierte recht gelassen auf diese Nachricht und gab an, sich überhaupt nicht mehr an den Fall erinnern zu können“, heißt es weiter. Momentan befindet sich der Verdächtige in Haft.

Anzeige