30.000 Euro: NRW vergibt nächsten Zuschuss

Das Land Nordrhein-Westfalen unterstützt seine Bürger mit einer wichtigen Aktion.

18.09.2023, 22:03 Uhr
30.000 Euro: NRW vergibt nächsten Zuschuss
Wirestock Creators/Shutterstock
Anzeige

Das Bundesland Nordrhein-Westfalen belohnt Tierliebe und geht für den engagierten Schutz der Tiere einen besonders aktiven Weg. Auch im Grundgesetz ist verankert, dass Tieren kein unnötiges Leid zugefügt werden darf. Das geht vielen Menschen, und insbesondere den Tierschutzorganisationen, aber natürlich nicht weit genug. Sie fordern mehr Geld und vor allem mehr gesetzlichen Schutz der Tiere, die immer noch viel zu häufig in unnötigen Tierversuchen ihr Leben lassen müssen oder auf Zuchtfarmen unsägliches Leid erfahren. 

Obwohl sich sehr viele Menschen mit der Zuneigung zu Tieren identifizieren können, tut jeder einzelne jedoch noch viel zu wenig, um diese schrecklichen Missstände zu beseitigen. Da helfen allerdings nicht nur Spenden oder Adoptionen von Tieren, sondern es sind insbesondere auch gute Ideen gefragt. Die Tierschutzorganisation Peta schreibt: „Allein in Deutschland werden jedes Jahr 3 Millionen Tiere in Tierversuchen gequält“. Die Hühnerrettung NRW erklärt, dass die Lebewesen weniger als Tiere, sondern fast ausschließlich als Ware angesehen werden. Handeln ist also das Gebot der Stunde.

NRW verschenkt 1.200 Euro monatlich: So erhält man den Zuschuss NRW verschenkt 1.200 Euro monatlich: So erhält man den Zuschuss
Anzeige
Max kegfire/Shutterstock

Tierschutz soll belohnt werden

Das sieht die Politik im bevölkerungsreichsten Bundesland Deutschlands wohl genauso. Die NRW-Ministerin für Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Silke Gorißen, ist da ganz klar auf der Linie der Tierschützer und kommentiert: „Der Tierschutz ist ein wichtiges Ziel der Landesregierung und liegt mir persönlich besonders am Herzen“. Zu diesem Zweck lobt das Land daher eine Summe von bis zu 30.000 Euro als Unterstützung für den- oder diejenigen aus, die sich proaktiv, das heißt in Ideen und Taten, für das Tierwohl einsetzen.

Anzeige

Die Themen lauten:

Anzeige
  • Schutz/Betreuung freilebender, herrenloser Tiere
  • Praktische Hilfe für in Not geratene Tiere
  • Einsatz für einen besseren Umgang von Menschen mit Tieren
  • Bemerkenswerte Öffentlichkeitsarbeit für den Tierschutz
  • Entwicklung und Anwendung von Alternativmethoden zu Tierversuchen
  • Sonstige Initiativen zur Verbesserung des Tierschutzes

Nordrhein-Westfalen bietet diesen Tierschutzpreis seit dem Jahr 2021 jährlich an. Sowohl Einzelpersonen als auch Betriebe, Vereine und Einrichtungen sind teilnahmeberechtigt. Die eingereichten Ideen werden danach von einer Jury ausgewertet, die aus Mitgliedern des Landestierschutzbeirates Nordrhein-Westfalen, des Referates für Tierschutz des Ministeriums für Landwirtschaft und Verbraucherschutz NRW, als auch durch die Tierschutzbeauftragte des Landes, bestehen. Auch mehrere Gewinner können infrage kommen.

Im letzten Jahr gewann den ersten Preis der Verein „Herzensangelegenheit – Menschen für Tiere und Tiere für Menschen in Not“ aus Grevenbroich. Sie halfen mit einer mobilen Tierarztpraxis denjenigen, die sich einen Gang zum Tierarzt nicht leisten konnten. Sie erhielten 12.000 Euro. Beim zweiten Platz wurden 10.000 Euro an die Tierhilfe Streuner & Co (TISCO) vergeben und auch dem Drittplatzierten, der Tiertafel RheinErft, winkten 8.000 Euro. Mitmachen lohnt sich also nicht nur für’s „Herz für Tiere“, sondern auch für den Geldbeutel.