2,50 Euro Pfand: Erste Supermärkte testen neue Mehrwegverpackung

Mit den neuen Verpackungen soll Müll eingespart werden.

10.02.2023, 15:19 Uhr
2,50 Euro Pfand: Erste Supermärkte testen neue Mehrwegverpackung
Dean Drobot/Shutterstock
Anzeige

In den Supermärkten wird schon bald eine neue Mehrwegverpackung erhältlich sein. Die Umwelt leidet stark unter der Müllbelastung. Deshalb versucht man mit neuen Pfandsystemen Abhilfe zu schaffen.

Die aufkommende Mehrwegverpackung "Anita in Steel" wird bereits bei Rewe getestet. Schraubgläser werden hier durch strapazierfähige Edelstahlbecher ersetzt. Die Erfindung stammt vom Frankfurter Start-up-Konzern Circolution. Die Edelstahlbecher sollen besonders langlebig sein. Man kann sie bis zu 80-mal wiederverwenden und somit jede Menge Abfall einsparen.

Bei McDonald’s: Geheime Chips in Getränkebechern versteckt  Bei McDonald’s: Geheime Chips in Getränkebechern versteckt 
Anzeige
Nestlé

Verpackungsmüll soll verringert werden

Getestet werden die Anita-Becher mit Produkten der Firma Nestlé. Angeboten wird Kakao in den neuen glänzenden Mehrwegverpackungen. Das Unternehmen Circolution gab an, dass durch die neuen Becher fünf Kilogramm Kunststoff beziehungsweise 75 Gläser mit 36 Kilogramm Gesamtgewicht eingespart werden können. Die Firma kümmert sich zudem um die Inspektion und Abholung nach der Rückgabe im Handel. Auch die Reinigung wird von Circolution übernommen.

Anzeige

Verbraucher können die Becher über normale Pfandautomaten zurückgeben. Man plant bereits mehrere Produkte in den neuen Verpackungen anzubieten. Nach aktuellem Informationsstand beträgt das Pfand 2,50 Euro.

Anzeige