2023: Krankenkassenbeiträge steigen auf Rekord-Niveau

Der Zusatzbeitrag wird im kommenden Jahr erhöht.

, 19:54 Uhr
2023: Krankenkassenbeiträge steigen auf Rekord-Niveau
mahc/Shutterstock

Vor einigen Wochen sickerte bereits durch, dass die Beiträge für die gesetzliche Krankenversicherung im kommenden Jahr steigen sollen. Bis dato war jedoch unklar, wie hoch diese tatsächlich ausfallen werden. Nun verkündete Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach seine Pläne.

Anzeige

Das Gesundheitswesen war bereits vor der Pandemie stark belastet. Die finanziellen Engpässe haben sich mittlerweile noch verstärkt. Als Reaktion auf die prognostizierten 17 Milliarden Euro, die im kommenden Jahr fehlen sollen, wird nun die Erhöhung der Krankenkassenbeiträge auf ein Rekord-Niveau folgen. Insgesamt sind 57 Millionen Mitglieder betroffen.

Anzeige
everydayplus/Shutterstock

Zusatzbeitrag steigt auf 1,6 Prozent

Der Zusatzbeitrag wird um 0,3 Prozentpunkte auf 1,6 Prozent erhöht. Dies verkündete Lauterbach am vergangenen Dienstag. Diese müssen auf den allgemeinen Beitragssatz von 14,6 Prozent gerechnet werden. Im Fazit kommen 16,2 Prozent auf die Mitglieder zu. Diese werden von den Bruttolöhnen abgezogen.

Anzeige

Noch nie waren die Beiträge so hoch. „Die Bundesregierung hat die Finanzen der gesetzlichen Krankenkassen in einem sehr schwierigen Zustand vorgefunden“, erklärte Lauterbach. Bereits im März sprach der Politiker über eine Anhebung der Beiträge. Er wolle „rechtzeitig einen wohlüberlegten Gesetzentwurf vorlegen“. Genau dies ist nun geschehen.