10 Filme, bei denen die Zuschauer das Kino verließen

Diese Filme waren so schlecht, dass die Leute das Kino verlassen haben.

, 12:37 Uhr
10 Filme, bei denen die Zuschauer das Kino verließen
IMAGO / Cinema Publishers Collection

Wir kennen es alle: Im Kino will man sofort sein Geld zurück und zuhause kann man sich nicht schnell genug die Fernbedienung schnappen, um umzuschalten – egal was woanders läuft; nur das bitte nicht mehr. Die Rede ist von richtig miesen Filmen. Auch Stephen King verriet unlängst auf Twitter, dass er sich nicht zu schade ist, das Kino zu verlassen, wenn es ihm wirklich nicht gefällt. Aber was sind schlechte Filme? Die Auswertung ist sehr subjektiv. Dem einen ist er zu romantisch, dem anderen zu gruselig und dem dritten zu erzählhaft. Deshalb hat Stephen King innerhalb seiner 6.7 Millionen starken Twitter Gefolgschaft eine Umfrage gestartet, um zu erfahren, welche die miesesten Filme denn nun sind.

Anzeige

Hier kommen die, laut der Stephen King-Gemeinde, 10 schlechtesten Filme überhaupt:

Anzeige

1. Red Riding Hood (2011)

IMAGO / Mary Evans

Mit miserabler Computeranimation wird hier die Geschichte von Rotkäppchen in einer pseudo-feministischen Neuauflage erzählt, sodass ein User berichtet, dass der Regisseur „‘Twilight’ wie ‘Lawrence von Arabien’ aussehen lässt“.

Anzeige

2. Mother! (2017)

Paramount Pictures

Einige Twitterer meinten, es sei der einzige Film, den sie absichtlich nicht zu Ende gesehen haben. Der „biblisch inspirierte und zutiefst metaphorische Film“ brachte für viele das Fass zum Überlaufen und sie waren froh, kein Geld dafür ausgegeben zu haben.

Seite 1 von 5
Nächste Seite